Konzept

Neben dem Leitbild des Katholischen Gemeindeverbands orientiert sich die Arbeit in der Kita an der hausinternen Konzeption „Alltagsorientierte Sprachbildung“ und an den in Bremen geltenden Grundlagen für die pädagogischen Arbeit im Elementarbereich wie dem Rahmenplan, der LED und weiteren gesetzlichen Vorgaben.

In der Kita treffen Kinder aus Familien zusammen, die aus vielen Ländern eingewandert sind und aus unterschiedlichen Herkunftskulturen kultureller und religiöser Prägung kommen. Sie bringen einen großen individuellen Wissens- und Erfahrungsschatz mit, der in der pädagogischen Arbeit aufgegriffen wird.
Bei aller Vielfalt erfahren die Kinder in der Kita das Gefühl von Zusammengehörigkeit und erleben gleichzeitig, dass sie in ihrer Persönlichkeit angenommen und wertgeschätzt werden, so wie sie sind.

Ein wesentlicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist die Erziehungspartnerschaft von Eltern und den MitarbeiterInnen der Kindertagesstätte.

Unsere Schwerpunkte

  • Religionspädagogik mit Festen und Feiern, Kennenlernen christlicher Symbole und Wertorientierungen durch Erzählen und Gestalten biblischer Geschichten sowie durch Singen und Beten
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung und Bücherkita: dialogisches Lesen und frühe Literacy, Interkulturelle Kinderbücher
  • Projekt der zukünftigen Schulkinder: Übergang von der Kita in die Grundschule
  • Musikalische Früherziehung
  • Teilnahme am Vahrer Seen-Lauf mit der Vorbereitung durch die Sport AG

Fachkraft „Elternkontakt und Vernetzung im Stadtteil“

Als feste Ansprechpartnerin für die Eltern steht eine Mitarbeiterin mit dem Schwerpunkt „Elternkontakt und Vernetzung im Stadtteil“ zur Verfügung. Sie berät und unterstützt Eltern in allen Bereichen, u.a. in Erziehungsfragen und Krisensituationen. Weiterhin bietet sie im Haus z.B. ein Elterncafé und Eltern-Kind-Nachmittage an. Sie kooperiert mit anderen Institutionen im Stadtteil und darüber hinaus.