http://kiki-bremen.de//

Dezember 2017

Fünf kath. KiTa's mit „babySignal“-Zertifikat ausgezeichnet

mehr

Vorreiter bei Babygebärdensprache

Bremen (mh) Fünf katholische Kindertagesstätten wurden heute mit dem „babySignal“-Zertifikat ausgezeichnet. Die Erzieherinnen haben über zwei Jahre an Fortbildungen zum unterstützenden Einsatz von Gebärden in der Arbeit mit Krippen- und Kindergartenkindern sowie mit Kindern, die noch nicht deutsch sprechen, teilgenommen. Überreicht wurden die Qualitätssiegel von Tina de Boer, „babySignal“ Kursleiterin und Dozentin.

„Die Babygebärdensprache macht den Kindern Lust auf Sprache, denn wer sich verstanden fühlt, hat einfach mehr Lust zu kommunizieren“, sagt Christiane Kleen, Fachberaterin Kindertagesstätten beim katholischen Gemeindeverband in Bremen. Kinder sind viel früher in der Lage, ihre Hände zu kontrollieren als Stimme, Atmung und Sprechorgane. Deshalb können Gebärden Kleinkindern dabei helfen, Wünsche und Gefühle so auszudrücken, dass Eltern, Geschwister und Erzieherinnen sie verstehen. Und das lange bevor sie sich über Worte konkret mitteilen können.

In den Kursen haben die Erzieherinnen mit viel Spaß und Musik gelernt, die Babygebärden in den Kita-Alltag zu integrieren. Denn schon ab einem Alter von sechs Monaten können Kinder damit beginnen, einfache Gesten wie „Essen“, „Trinken“ und „Schlafen“ zu erlernen. Später kommen Gebärden für „aufräumen“ oder zu den Themenfeldern Gefühle, Farben oder Fahrzeuge dazu. In den nächsten Tagen werden die Qualitätssiegel in den Kitas St. Elisabeth in Hastedt, St. Hildegard in Kattenesch, St. Nikolaus in Gröpelingen, St. Pius in Huchting und St. Thomas in Blockdiek angebracht. Die katholischen Kindertagesstätten sind in Bremen ein Vorreiter für die Arbeit mit Babygebärdensprache im Kitabereich.

Bild (Martina Höhns): Fünf katholische Kindertagesstätten haben heute (11.12.2017) von Tina de Boer (zweite von rechts) das „babySignal“-Qualitätssiegel erhalten.

Pressemitteilung des katholischen Gemeindeverbandes in Bremen vom 11.12.2017

Herzlich willkommen!

Gerne stellen wir Ihnen unsere Arbeit in den katholischen Kindertagesstätten vor. Sie können sich auf unserer Homepage informieren oder sich unsere Elternbroschüre downloaden (PDF).

Unsere zehn Kindertagesstätten (Kitas) verteilen sich auf das Stadtgebiet Bremens. Die Situationen vor Ort in den einzelnen Stadtteilen sind sehr unterschiedlich. Auch die
Strukturen und Räumlichkeiten in den einzelnen Einrichtungen unterscheiden sich und erfordern ein differenziertes Konzept und Einrichtungsprofil.

Unsere zehn Kindertagesstätten verbinden folgende Elemente:

  • Träger der Kindertagesstätten ist der Katholische Gemeindeverband in Bremen. Dieser gehört zur Diözese Osnabrück.
  • Das Leitbild der Kindertagesstätten, das mit Leiterinnen, Eltern-, Träger- und GemeindevertreterInnen gemeinsam entwickelt wurde. Sie können unser Leitbild über die Leiterin Ihrer Kita erhalten oder im Internet unter www.kiki-bremen.de abrufen.
  • Gemeinsame Leitziele, die aus unserem Leitbild entwickelt wurden.
  • Die Zusammenarbeit mit der jeweiligen Kirchengemeinde.
  • In unseren Kindertagesstätten ist religiöse Erziehung und Bildung im Alltag integriert.
  • Als freier Träger sind wir selbstverständlich an die gesetzlichen Vorgaben und Bestimmungen Bremens gebunden. Für unsere Kindertagesstätten ist daher der Bremer Rahmenplan für Bildung und Erziehung im Elementarbereich bindend.

FSJ-ler und Bundesfreiwilligendienst

Wir bieten regelmäßig Plätze für FSJ und BFD in unseren Kindertagesstätten an. Nähere Informationen zur Bewerbung finden Sie unter:
www.alltagshelden-gesucht.de

Ansprechpartnerin für Rückfragen in Bremen ist

Karin Kobuttis
Personalabteilung
Hohe St. 8/9
28195 Bremen
Tel.: 0421/3694-139
e-mail: