St. Bonifatius-Kirche wird Kita mit 80 Plätzen

St. Bonifatius-Kirche in Bremen-Findorff wird derzeit zur Kita umgebaut.

Ab dem 1. September wird die Kita für Kinder zwischen dem ersten und sechsten Lebensjahr sukzessive in Betrieb genommen. Schlussendlich werden in der Einrichtung 80 Kinder betreut. „Wir liegen mit dem Bau unserer Kita St. Bonifatius voll im Zeitplan, es wird ein richtig tolles Haus“, sagte Christopher Peiler, Geschäftsführer des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen, bei einer Begehung der Baustelle mit Experten. „Wir freuen uns sehr, dass wir zusätzliche Betreuungsplätze schaffen werden, um so viele weitere Mütter und Väter entlasten zu können.“ 

Träger der Kita an der Leipziger Straße 29 ist der Katholische Gemeindeverband in Bremen, der zehn weitere Kitas in der Stadt betreibt. 20 der 80 Betreuungsplätze sind für Kinder unter drei Jahren vorgesehen - 60 weitere Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren finden in drei Gruppen einen Betreuungsplatz.

Die St. Bonifatius-Kirche wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wegen des Zuzugs vieler katholischer Schlesier gebaut und 1959 geweiht. Die gleichnamige Kirchengemeinde ist seit Anfang 2007 Teil der Pfarrei St. Marien im Bremer Westen.

Bildtext: Begehung der Baustelle an der künftigen St. Bonifatius-Kita mit Experten des Katholischen Gemeindeverbandes in Bremen, darunter Propst Dr. Bernhard Stecker (zweiter von rechts) und Geschäftsführer Christopher Peiler (ganz links). 
Fotos: C.Haverkamp/KGV